16. April 2015

Im Test: Garnier Mircale Sleeping Cream - die neue Schlafcreme

Tagespflege - für viele ist sie ein Muss und man lernt schon als Kind, dass man sich ordentlich eincremen muss. Doch neben der Tagespflege gibt es auch eine große Auswahl an Nachtcremes. Garnier hat nun eine Schlafcreme auf den Markt gebracht und ich habe mich gefragt, ob es einen Unterschied zwischen Schlaf- und Nachtcreme gibt. Finden konnte ich keinen, daher wundert Euch nicht, wenn ich mal von Nacht- oder mal von Schlafcreme spreche.


Doch warum ist eine Nachtcreme wichtig?

Zum einen kann die Haut Nachts 25 Prozent mehr Nährstoffe aufnehmen als am Morgen und zum anderen sind die Hautbarrieren Nachts besonders schwach und durchlässig, sodass die Haut ausreichend mit Wirkstoffen versorgt werden kann.




Das Herstellerversprechen:
"Reichhaltig wie eine Maske, leicht wie eine Creme: Die Miracle Sleeping Cream kombiniert die regenerierenden Eigenschaften einer Maske mit der Leichtigkeit einer Creme. Mit Anti-Age Komplex mit 7 Wirkstoffen:

• LHA
• Adenosin
• Akazien-Extrakt
• Hyaluronsäure
• Mäusedorn
• Jojobaöl
• Reine ätherische Lavendelöle mit kraftvoller Anti-Age Essenz

Die besondere glättende Formel umhüllt die Haut und setzt während der Nacht die hochwirksamen Wirkstoffe frei. Für sichtbar glattere, festere und prallere Haut Nacht für Nacht."


Meine Erfahrungen der Garnier Miracle Sleeping Cream:

Zunächst einmal gefällt mir allein der Umkarton der Nachtcreme sehr. Als ich dann schließlich den Tiegel aus der Packung geholt habe, wurde ich allerdings etwas enttäuscht. Die Verpackung suggerierte mir einen Glas- oder Keramiktiegel, sodass ist etwas verdutzt geguckt habe als ich den Plastiketiegel herausnahm. Natürlich macht das der Sache keinen Abbruch.
Der Tiegel enthält 50 ml und beim Öffnen kam mir ein sehr angenehmer und überhaupt nicht aufdringlicher Duft entgegen. Garnier hat hier auf ätherisches Lavendelöl gesetzt, dass ohnehin eine beruhigende Wirkung hat und daher finde ich es für eine Nachtcreme genau richtig.
Von der Konsistenz her, ist die Schlafcreme eher gelartig. Außerdem ist sie wirklich sehr ergiebig, sodass man nur eine erbsengroße Menge benötigt, um Gesicht und Dekolleté einzucremen. Schon kurze Zeit nachdem ich die Creme aufgetragen habe, ist sie gut eingezogen. Allerdings glänzt man trotzdem sehr - genau hier kommt dieser Maskeneffekt zum Vorschein. Meine Haut fühlte sich am nächsten Morgen immer sehr, sehr weich an, was ich wirklich klasse fand.

Ich habe die Schlafcreme nun gut 3 Wochen verwendet und kann allerdings keinen Anti-Aging Effekt feststellen. Meine leichten Fältchen um die Augen herum wurden nicht weggebügelt oder vermindert. Ich bin mit dem Duft, der Konsistenz und dem Ergebnis, dass sich meine Haut Morgens total weich anfühlt, sehr zufrieden. Einen erheblichen Mehrwert zu anderen Nachtcremes konnte ich so aber nicht entdecken. Wichtig für mich war und ist, dass meine Haut nicht negativ auf die Creme reagiert hat und ich somit auch keine Pickel o.ä. bekommen habe.


Mein Fazit:

Die Garnier Miracle Sleeping Cream ist sehr ergiebig und duftet angenehm. Meine Haut fühlt sich nach dem Auftrag sehr weich an und wirkt ebenmäßiger. Ein Blick auf die Inhatsstoffe verrät, dass die Creme Silikone enthält. Gerade bei einer Nachtcreme habe ich eher den Anspruch meine Haut zu pflegen und somit auf Silikone zu verzichten. Garnier Miracle Sleeping Cream ist für 9,95 Euro im Handel erhältlich.

Das Produkt wurde mich kostenlos zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen