5. Februar 2015

Garnier Mizellen Reinigungswasser für normale & empfindliche Haut

Gesichtsreinigung - ein wichtiges Thema, aber auch ein Thema, wo ich persönlich noch immer nicht die perfekten Produkte gefunden habe, die mich zufrieden stellen. Jeder hat da ja unterschiedliche Anforderungen - bei dem einen soll es nur schnell gehen, für einen anderen wiederum, ist die porentiefe Reinigung die höchste Präferenz.

Garnier hat nun auch ein Mizellenwasser auf den Markt gebracht, worauf ich super gespannt war. Das höherpreisige Bioderma habe ich bisher nicht ausprobiert, aber eigentlich nur Gutes gehört. Umso besser ist es also, dass man das Mizellen Reinigungswasser ab sofort in den Drogerien und Verbrauchermärkten für schlappe 5 Euro erwerben kann.


Doch bevor ich Euch nun meine Eindrücke und Erfahrungen zu diesem Produkt mitteile, möchte ich Euch das Produkt erst einmal etwas genauer vorstellen.


Inhalt / Preis: 400 ml / 4,95 Euro
Haltbarkeit: 6 Monate

Das Mizellen Reinigungswasser gibt es für die unterschiedlichsten Hautbedürfnisse, sodass man insgesamt drei verschiedene Produkte in den Regalen erhalten kann - für normale & empfindliche Haut, für trockene & empfindliche Haut und auch für Mischhaut & empfindliche Haut.

Wie ihr merkt legt der Hersteller einen besonderen Wert auf die empfindliche Haut, was ich grundsätzlich schon einmal super finde.


Doch was ist die Mizellen Reinigungstechnologie und wie funktioniert sie?
"Bei Mizellen handelt es sich um reinigende Wirkstoffe, die wie ein Magnet Unreinheiten, Make-up und überschüssigen Talg auf der Haut anziehen und sanft entfernen, ganz ohne Reiben."
Das klingt ja in der Theorie grandios. Einfach ein Wattepad mit der Lösung tränken, über das Gesicht, Augen und Lippen streichen und schon ist unser Gesicht - ganz ohne Abspülen - frei von Schmutz und Make-up. Doch funktioniert das wirklich? - Ich habe es ausprobiert...


Meine Erfahrungen mit dem Garnier Mizellen Reinigungswasser:

Ich habe wie gewohnt am Morgen mein Make-up aufgetragen und bin dann abends mit Wattepad und Mizellenwasser bewaffnet an die Reinigung meines Gesichtes gegangen.


Zuerst einmal muss ich sagen, dass der Verschluss großer Mist ist. Ja! Legt man kein Wattepad direkt auf oder an die Öffnung, dann läuft das ganze Wasser an der Flasche entlang und landet schlussendlich auf dem Boden. Eine wirklich unschöne Sache. Ich hätte mir hier eine andere Lösung wie etwa einen Pumpspender gewünscht.


Ich habe dann also - nachdem ich mich über den Verschluss geärgert habe - zwei Wattepads mit dem Mizellenwasser getränkt und dann kurz auf meine Augen gelegt und meine Mascara, Eyeliner, Lidschatten samt Base und Kajalstift seitlich abgenommen. Natürlich wurde nicht alles mit einem Wisch abgenommen. Etwas nachwischen, bzw. nachreiben musste ich schon, aber ich bin hier positiv überrascht. Die Reinigung funktioniert ähnlich wie bei meinem Augenmake-up Entferner. Sehr zügig und v.a. schonend. Kein brennen, nichts.

Am Morgen hatte ich auf mein Gesicht ausnahmsweise mal die volle Dröhnung aufgetragen - Primer, Foundation, Concealer und zum Fixieren noch ein Puder. Also habe ich die Rückseite des einen bereits benutzten Pads genommen und bin damit über mein gesamtes Gesicht entlang gegangen. Man muss wirklich nicht großartig aufdrücken, aber man muss schon mehrmals über die einzelnen Gesichtspartien gehen. Für mich ist das überhaupt nicht schlimm, denn das mache ich ohnehin. Nach der Reinigung fühlt die die Haut gut an. Sie ist nicht ausgetrocknet, brennt und spannt auch nicht.

Auch die Lippen können mit dem Reinigungswasser gesäubert werden. Auch das habe ich ausprobiert. Das Wasser hinterlässt keinen komischen Geschmack und trocknet die Lippen auch nicht aus. Der Lipgloss oder Lippenstift wurde im Großen und Ganzen recht gut entfernt.
Ich habe mal ein Extrembeispiel für Euch...


Diese beiden Lippenprodukte - der matte NYX Lippenstift und der Manhattan Liquid Lip Tint - habe ich auf meinen Handrücken aufgetragen und etwa eine halbe Stunde eintrocknen lassen.


Links sind beide Lippenprodukte vor der Anwendung und rechts habe ich einmal mit dem getränkten Wattepad über die beiden Lippenprodukte gestrichen. Wie ihr seht, ist der matte Lippenstift fast ganz entfernt, was ich schon mal super finde. Nach dem zweiten Wisch war dieser dann ganz entfernt. Anders dagegen der Lip Tint. Hier wurde lediglich die obere Schicht abgenommen, aber die tatsächliche Farbe blieb auf der Haut. Auch nach dem dritten, vierten,...zehnten, ...zwanzigsten Mal nachwischen, konnte man noch immer den Lip Tint wahrnehmen.
Also in Sachen wasserfestes Make-up, ist das Mizellenwasser hier bei meinem Test leider durchgefallen.


Nun möchte ich noch einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen. In letzter Zeit beschäftige ich mich immer mehr damit. Früher habe ich wirklich bedenkenlos alles mögliche benutzt, doch seitdem ich mich auch bewusster ernähre und auch da auf die Zutatenliste schaue, achte ich nun auch bei Kosmetik- und Pflegeprodukten immer häufiger auf die Zusammensetzung.


Laut Codecheck sind etwa dreiviertel aller Inhaltsstoffe empfehlenswert, bzw. gut verträglich. Allerdings sind auch zwei Stoffe (Disodium Edta und Poloxamer 184) als weniger, bzw. nicht empfehlenswert eingestuft. Konservierungsstoffe und Tenside, die u.a. die Haut durchlässiger machen und so Schadstoffe in den Körper lassen, sorgen hier allerdings für einen faden Beigeschmack. Im Endeffekt muss jeder selbst entscheiden, ob er diese Produkte nutzen möchte oder nicht.


Mein Fazit:

Die wirklich große Flasche ist nicht sonderlich auffallend gestaltet, aber das dezente Design passt perfekt zu solch einem Wässerchen. Der Verschluss gefällt mir wie angesprochen überhaupt nicht, hier würde ich mir eine andere Lösung wünschen. Zur Reinigung meines alltäglichen Make-ups kann ich nur positives berichten. Alles wurde sorgfältig und zügig abgenommen und hinterließ keinen klebrigen Film. Ein Abspülen ist also theoretisch nicht nötig. Meine Augen haben auch nicht gebrannt und meine Gesichtshaut spannte nicht nach der Anwendung.
Ich werde diese Flasche auf jeden Fall aufbrauchen, ob ich mir diese oder eine andere Sorte nachkaufen werde, kann ich aber noch nicht genau sagen, da meine jetztige Reinigungsroutine ohne solch Inhaltsstoffe auskommt und das Ergebnis genauso gründlich ist.

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

1 Kommentar:

  1. Sehr toller Post!:)
    Deine ehrliche Meinung schätze ich sehr, deswegen habe ich dich auch abboniert:) Mich konnten Mizellenwasser noch nicht überzeugen, sie fühlen finde ich eher klebrig an, was mir garnicht gefällt. Dass sich mein Hautbild davon verbessert hat kann ich auch nicht bestätigen (leider)..
    Aber von den Bildern und vom Text gefällt mir dein Blog und vor allem dieser Post hier echt gut!:)

    Liebste Grüße, Melli

    http://its-my-beauty-blog.blogspot.de/

    Vielleicht hast du ja auch Lust bei mir mal vorbeizuschauen, freue mich über jeden neuen leser:)

    AntwortenLöschen