4. Dezember 2013

[Produkttest] Mary Kay - lash love lengthening mascara

Hallo ihr Lieben,

ich durfte mal wieder eine Wimperntusche testen - diesmal eine von Mary Kay. Bislang habe ich von Mary Kay nur ein paar Lippenprodukte und bin mit diesen sehr zufrieden, daher waren meine Erwartungen vor dem Test auch recht hoch.



Das sagt der Hersteller:
"Kreieren Sie Extra-Länge und einen extremen Wimpern-Look mit dieser langanhaltenden, nicht klumpenden Formel. Das neue geschwungene Struktur-Bürstchen fächert die Wimpern von Augenwinkel zu Augenwinkel auf und betont selbst kleinste Wimpern mit präziser Definition. Augenärztlich getestet. Für Kontaktlinsenträgerinnen und empfindliche Augen geeignet."

Erhalten habe ich die Mascara in der Farbe schwarz. Das Bürstchen ist ein Gummibürstchen. Ich persönlich mag eher die mit Borsten, da ich immer das Gefühl habe, dass ich so mehr Volumen bekomme. Für meine unteren Wimpern nehme ich jedoch immer eine Mascara mit Gummibürstchen.


Das geschwungene Bürstchen passt sich super der Wimpernform an und erleichtert den Auftrag. Allerdings musste ich beim Auftrag feststellen, dass das Bürstchen nur sehr wenig Farbe abgibt, sodass ich mehrmals nachtuschen musste.


Zum Ergebnis:
Der Auftrag war kinderleicht, jedoch musste ich mehrmals tuschen, sodass auch genug Farbe auf den Wimpern war. Die Mascara trennt die Wimpern wunderbar und verlängert diese auch optisch. Was ich jedoch vermisst habe, ist das Volumen - für mich schafft sie es nicht, dass meine Wimpern dicht, voluminös und getrennt aussehen.
Das Ergebnis ist für mich okay. Da sie sehr dezent ist, ist sie für den Alltag auf jedenfall tragbar. Am Abend wünsche ich mir aber dramatische, tiefschwarze Wimpern. ^^
Für einen Preis von 18 Euro ist die Mascara definitiv zu teuer - bzw., dafür kann sie zu wenig. Es gibt da deutliche bessere im günstigeren Bereich.


Hier noch einmal zum Vergleich - links mit Mary Kay Mascara, rechts ohne. Man sieht schon deutlich, dass das Auge viel offener und weniger müde aussieht.


Dann möchte ich allerdings noch etwas los werden... Da ich eine von 100 Testerinnen war, habe ich auch die Testberichte meiner Bloggerkollegen durchforstet und bin u.a. auf den Bericht von Die Checkerin gestoßen, die die Inhaltsstoffe der Mascara genaustens untersucht hat. Sie ist dabei u.a. auf Stoffe gestoßen, die krebserregend sein können.
Ich für meinen Teil bin bislang eher unbeschwert mit der Nutzung von Kosmetikprodukten umgegangen. Der Bericht von Sandra hat mir jedoch einen Anstoß gegeben, auch einmal mehr auf die Inhalsstoffe zu achten.


Vielen Dank noch einmal an Beautytesterin & Der Beauty-Blog, die mir das Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Kommentare:

  1. ich lese sehr viel ähnliche testberichte. schade, aber gut zu wissen! gglg

    AntwortenLöschen
  2. Echt schön. Wirklich klasse Eindrücke <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anne,
    ich habe das Problem mit der Farbabgabe sehr oft bei solchen Gummibürsten mit kurzen Borsten. Ich mag daher Faserbürsten mit dicken dichten Borsten am liebsten.
    Tja, die lieben INCIs sind wirklich bedenklich, Dein Ergebnis auf dem Foto finde ich trotzdem sehr hübsch.

    Liebe Grüße und einen schönen 2.Advent von Marion

    AntwortenLöschen