1. Oktober 2013

[Produkttest] Unser neuer Mixer - Philips Viva Collection HR1575/51

Hallo ihr Lieben,

am Wochenende wurde gebacken. Mein Opa hat uns passenderweise einen großen Korb voll Äpfel vorbeigebracht und so konnten wir den neuen Mixer von Philips gleich einmal testen.

Durch die leckerscouts haben wir die Möglichkeit bekommen den neuen Handmixer von Philips genauer unter die Lupe zu nehmen.


Die wichtigsten Details:
  • 64,99 Euro (UVP)
  • 550 Watt
  • 5 Geschwindigkeitsstufen und eine Turbostufe für den Pürrierstab
  • recht hohes Eigengewicht mit 2,225 kg
  • Quirle und Knethaken sind aus Edelstahl gefertigt
  • Stabmixer ist aus Metall
  • Zubehör ist komplett spülmaschinenfest
  • FlexiMix-Funktion

Mit dabei war u.a. ein Messbecher, der dank Deckel gleichzeitig zur Aufbewahrung der gesamten Aufsätze genutzt werden kann - sehr praktisch. Der Stabmixer, die Knethaken und die Quirle lassen sich also super verstauen.



 
Wie ich bereits oben kurz aufgeführt habe, besitzt der Mixer insgesamt 5 Geschwindigkeitsstufen und somit hat man genug Spielraum, um die geeignete Stufe zu finden. Mit den 550 Watt hat der Mixer auch ordentlich Power und daher sind Knetteige o.ä. kein Problem für ihn. Die Turbotaste ist für den Stabmixer gedacht. Ganz zufrieden bin ich mit dieser Taste nicht, da man die Taste ständig drücken muss, sodass der Mixer überhaupt an ist.


Außerdem ist der Mixer mit einer sogenannten FlexiMix-Funktion ausgestattet, die man je nach Bedarf dazuschalten kann. Gemeint ist damit, dass man so auch gerade in die Rundungen der Schüsselböden kommt, da sich die Quirle oder Knethaken so perfekt anpassen. Anfangs dachte ich, dass sich die Haken im Wechsel hoch und runter bewegen - dem ist aber nicht so. Die Funktion dient lediglich der besseren Anpassung. Ob man diese Funktion jedoch benötigt? - ich habe keinen Unterschied zu mit oder ohne FlexiMix bemerkt. Laut Hersteller sollen so v.a. Verklumpungen vermieden werden.


Was ich außerdem beim Wechsel zum Stabmixer bemerkt habe, ist dass Philips auch hier auf Nr. Sicherheit geht. Sobald man den Stabmixer einstecken möchte und die hintere Entriegelung löst, schiebt sich automatisch eine Sperre vor die Öffnung, wo man sonst Quirle oder Knethaken hineinsteckt. Alles bleibt somit schön sauber und man erspart sich fummelige Putzarbeiten.

Mixer von hinten mit geschlossenem Steckplatz für den Stabmixer
Ver- und Entriegelung der Stabmixeröffnung

 Ver- und Entriegelung der Öffnungen für die Quirle und Haken

Ein nettes kleines Detail ist die Kabelklemme. Vor dem Testen war ich gespannt, denn auf der Homepage von Philips wurde diese gleich mit an erster Stelle angepriesen. Als ich alles ausgepackt hatte, musste ich erst einmal suchen und wurde dann doch fündig. Dieses kleine Teilchen soll das Kabel zusammenhalten. Das macht es auch und das Kabel fliegt nicht mehr wirr herum.

Kabelklemme


Sooo und dann hieß es ausprobieren. Den Pürierstab habe ich für das Herstellen von Mayonnaise genutzt. Es ging super schnell und einfach. Allerdings merkte ich gerade beim Benutzen des Stabmixers das Gewicht des Mixers. Da man den Mixer idealerweise mit einer Hand hält und bedient und mit der anderen Hand das Gefäß festhält oder weitere Zutaten dazu gibt, merkte ich schnell das Eigengewicht.


Die Knethaken und Quirle kamen dann beim Apfelkuchen zum Einsatz. Die Knethaken für den Mürbeteig und die Quirle für die Schmanddecke, die auf den Kuchen kam. 


Apfelschmandkuchen vor dem Backen
fertiger Kuchen

Mein Fazit:
Der Mixer gefällt mir sehr gut und hat mich überzeugt. Ich mag v.a. das Zubehör und dass man jetzt sozusagen ein 2in1-Gerät hat. Man spart sich somit den Platz für weitere Backutensilien. ;) Die verschiedenen Geschwindigkeitsstufen lassen sich für jedwede Zubereitungen einsetzen. Auch die 550 Watt überzeugen mich. Die Kraft merkt man v.a. beim Pürierstab. Der Preis, der bei 64,99 Euro liegt, ist nicht gerade günstig. Man bekommt durchaus günstigere Geräte, jedoch haben diese oftmals eine geringere Wattzahl und das Zubehör fällt dann meist auch kleiner aus, indem bspw. kein Stabmixer dabei ist.
Mit dem Philips HR1575/51 erhält man einen hochwertigen Handmixer mit ordentlich Kraft.

1 Kommentar: