12. August 2012

[Produkttest] Philips SENSEO TWIST - Teil 2

Heute gibt es ein paar Infos zum Geschmack der Kaffeesorten und zum Handling der Maschine. Da das TRND Paket mit den 3 verschiedenen Sorten Kaffee erst gut eine Woche später bei mir ankam als die Kaffeepadmaschine, hatte ich mir schon Pads besorgt. Ich hatte somit 5 verschiedene Sorten Kaffepads als das TRND Paket eintrudelte. Von Kaffee mild bis stark und noname Crema Kaffee bis hin zu Cappuccino. Während der laufenden Testzeit kamen und kommen noch mehr Sorten dazu, aber dazu später mehr. 

 



Als erstes, die normalen Kaffeesorten aus dem TRND Pakete haben mir alle geschmeckt. Der milde Kaffee ist zwar nicht so mein Fall gewesen, da ich lieber stärkeren Kaffee trinke, war aber trotzdem gut. Bei den anderen beiden Sorten gab es nichts zu meckern, auch beide Einstellungen zur Kaffeestärke an der Senseo haben den Geschmack in keinsterweise negativ beeinflusst. Dazu ist noch zu erwähnen, dass die starken Kaffeepads und die Einstellung für starken Kaffee an der Maschine zu einem wahren Koffeinmonster wurden! Nichts für schwache Nerven also ;)

Nun ein kleiner Einschub zu der Vielfalt an verschiedenen Kaffeepadherstellern. Ich habe viele verschiedene Hersteller von Kaffeepads getestest. Ich kann nur so viel sagen, dass alle Pads wunderbar in die Kaffeepadhalter gepasst haben. Probleme gab es auch keine bei deren Zubereitung. Man kann also getrost jedes Pad, dass in die Senseo Twist passt, benutzen!

Kommen wir nun zum Handling der Maschine. Vorweg, ich habe allen meinen Hilfstestern nur erklärt was die Maschine alles kann, ausprobiert haben alle Freunde, Bekannten und Verwandte allein! Das Menü ist wirklich super einfach und verständlich. Da kann man eigentlich gar nichts falsch machen. Auch alle Hilfstester / Benutzer konnten die Senseo intuitiv benutzen. Einzig der Deckel war für manche etwas knifflig, was aber zu keinem Problem führte, da man doch schnell dahinterkam wie der Deckel funktioniert ;) Alle Hilfstester waren sehr angetan von der Maschine, was ich einfach mal als Erfolg werte^^ Die anschließende Reinigung des Geräts gestaltete sich auch sehr einfach. Kurz den Padhalter entleeren und ausspülen, eventuell den Auffangbehälter säubern oder mal abwaschen, den kleinen Kaffeetrichter rausnehmen und bei Bedarf sauber machen und fertig ist man! Das ist ein echter Pluspunkt meiner Meinung nach, da man sich nicht mehr lange mit abwaschen aufhalten muss.

Es gibt aber noch mehr, was mir an der Senseo gut gefällt. Zum einen ist der Wasserbehälter abnehmbar. Ich habe zwar kein Vergleich zu anderen Padmaschinen, aber ein separater Wasserbehälter ist für mich sinnvoll. Zum anderen gefällt mir der abnehmbare Auffangbehälter ganz gut, da man dann bequem eine große Tasse oder ein große Glass unterstellen kann. So kann man sich dann einen Eiskaffee oder großen Latte Macchiato zubereiten!

Soooo, die letzten Tage werde ich noch einmal zum ausgiebigen Testen nutzen! Anschließend gibt es dann noch einen Abschlussbericht!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen